Alarmierung

1) Sprechen alle Indizien für eine Vermisstensuche ohne kriminellen Hintergrund oder ist die vermisste Person in unzugänglichem Gelände unbedingt frühzeitig einen Voralarm auslösen !

Dasselbe gilt bei Explosionsunglücken jeglicher Art. Verschüttete müssen schnell geortet werden.

Ein Voralarm ist ebenso wie der eigentliche Einsatz kostenlos und hat folgende Vorteile für die eingesetzte Rettungshundestaffel (RHS): 

  • verringert unsere Zeit bis zum Einsatz beträchtlich
  • Vorabsprachen und diverse Vorbereitungen sind möglich.

Die RHS beginnt zu jeder Tages- und Nachtzeit mit der Suche, daher sollte man nie eine Nacht abwarten, wenn sich ein Suchgebiet mit großer Findewahrscheinlichkeit ausmachen lässt.

2) Der Staffelleiter oder Stellvertreter informiert sich im Einzelfall umfassend beim zuständigen Einsatzleiter (Polizei, Feuerwehr, Lagedienst etc.).

Wir verstehen uns hier als Partner der Einsatzleitung, um in beratender und verantwortungsvoller Position tätig zu sein (Fachberater Rettungshunde).

Der Staffelleiter oder Stellvertreter selbst bleibt in der Einsatzleitung, ist Kontaktperson zwischen Einsatzleitung und RHS und gibt alle suchstrategisch wichtigen Informationen an die Suchgruppe weiter.

3) Die jeweiligen Suchgruppen suchen das zugewiesene Suchgebiet selbstständig ab und melden es entweder frei oder finden die vermisste Person.

Verwenden Sie bitte die allgemeine Notrufnummer 110.

Unsere Alarmierung ist in jedem Falle kostenlos.